Sofort-Chat

Wurde in den Warenkorb gelegt:
Wurde in den Warenkorb gelegt:
Wurde in den Warenkorb gelegt:
Wurde in den Warenkorb gelegt:
Wurde in den Warenkorb gelegt:
Wurde in den Warenkorb gelegt:
Wurde in den Warenkorb gelegt:
Wurde in den Warenkorb gelegt:
Wurde in den Warenkorb gelegt:
Wurde in den Warenkorb gelegt:
DEAL im März: 10% Rabatt auf individuelle Pagemarker-Sets! Gutschein-Code: deal03

Bullet Journal

Alles was du fürs BuJo brauchst!

Marleen Langemann

Beim Bullet Journaling steht die Kreativität im Vordergrund. Hierbei stehen Dir zahlreiche Variationen und Designs zur Auswahl. Du möchtest herauszufinden, mit welchen Utensilien und Techniken dein gewünschtes Design umzusetzen ist? Hier findest du ein paar grundsätzliche Hilfsmittel, die es dir vereinfachen Dein persönliches Bullet Journal kreativ zu gestalten.

Deine Materialien

Das geeignete Notizbuch
Theoretisch kannst Du jedes beliebige Notizbuch zu deinem persönlichen Bullet Journal umfunktionieren. Bist du noch am Anfang des Journalings, empfiehlt sich ein DIN A5 Notizbuch. Diese sind kompakt genug, sodass du sie in jeder Tasche mitnehmen kannst. Gleichzeitig sind die Seiten nicht zu klein, sodass alle wichtigen Einträge, sowie kreativer Freiraum vorhanden sind. Wenn du dein Bullet Journal ständig bei dir tragen möchtest, ist es sinnvoll ein Notizbuch mit strapazierfähigem Cover zu wählen. Liegt es in der Handtasche zwischen Schlüsselbund und Shoppingartikeln ist die ein oder andere Macke unausweichlich.

Papier
Die Wahl des Papiers ist wichtig, wenn du außer mit Blei- und Buntstiften mit farbintensiven Stiften arbeiten möchtest. Das Paper sollte nicht zu dünn sein, damit die Farben nicht auf der Rückseite durchscheinen. Das könnte bedeuten, dass du eventuell nur die Hälfte deines Bullet Journals beschriften kannst. Die übliche Richtlinie liegt bei ca. 100g/m2. Unter den erfahren Bullet-Journal-Fans haben sich die Punktraster als Favorit herauskristallisiert. Die Punktraster sind präsent genug, sodass Du dich an ihnen orientieren kannst. Gleichzeitig verschwinden sie im Design, ohne zu sehr ins Auge zu stechen.

Gehen deine Ideen über eine Zweidimensionale Doppelseite hinaus, füge einfach mit einem weiteren Blatt Papier oder einer Haftnotiz einen interessanten 3D-Effekt hinzu. Dir sind keine Grenzen bei der Umsetzung gesetzt. Such Dir Papier oder Haftnotizen in verschiedenen Farben oder Stärken aus. Dadurch wirkt das Ergebnis gleich viel interessanter und das Beschriften kann beginnen.

Bleistift und Radiergummi
Plane dein neues Werk im Voraus. Niemand mag es, wenn der Seitenrand immer näher rückt, während das geschriebene Wort noch nicht vollendet ist. Zeichne leichte Skizzen, Ränder und schreibe deine Worte mit dem Bleistift vor. Das Zeichnen von Designs kann Dir dabei helfen, eine Inspiration auszuprobieren oder ein Design umzusetzen. Sollte dir das Ergebnis jetzt noch nicht zusagen, können die Linien einfach wegradiert werden. 

Fineliner und Filzstifte
Beim Handlettering ist es Dir mit Filzstiften und Finelinern möglich präzise Linien in verschiedenen Farben und Stärken zu ziehen. Außerdem sind sie für Block-Buchstaben, sowie dekorative Elemente hervorragend geeignet. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Farbe der Stifte nicht verschmiert. Für die Gestaltung Deines BuJos, sind sie also als Zubehör unerlässlich. 



Buntstifte
Mit Buntstiften lassen sich "Themes" wunderbar kreativ gestalten. Dekorationen, sowie Hintergründe sind mit diesen Stiften wunderbar gestaltet. Achte bei Deiner Wahl dennoch darauf, dass sie für eine gleichmäßige Farbabgabe nicht geeignet sind.

Textmarker
Der Textmarker steht für den Effekt. Die hellen und intensiven Farben sind ein richtiger Hingucker. Gestaltest du dein Bullet Journal mit Textmarkern, steht dir eine Vielfalt an Breiten der bunten Linien zur Verfügung. Außerdem geben Textmarker weniger Farbe ab, als andere Stifte. Dadurch sind sie perfekt dafür geeiget wichtige Ereignisse, Termine usw. farblich zu hinterlegen. Einige Markest stellen sogar pastellfarbene Textmarker her, sodass Du nicht mehr auf Neonfarben beschränkt bist.

    

Kohlestifte und Water Brushes
Mit Kohlestiften steht dir die Möglichkeit Dein lettering in einem rustikalen Stil zu gestalten. Durch die Kohle entstehen ungleichmäßige, raue Linien, die für einen individuellen Stil perfekt sind. Durch die Spitze der Water Brushes können beim Handlettering mithilfe von Wasser- oder Aquarellfarben präzise Linien gemalt werden. Je nach Druckaufwand werden diese feiner oder breiter. Mithilfe des Wassertanks in den  Water Brushes ist es möglich Farbe aufzunehmen, ohne dass der Pinsel beim Schreiben austrocknet. Außerdem können Farbverläufe erzielt werden.

Brush Pens
Brush Pens besitzen eine flexible Filzspitze, mit der es möglich ist die Breite der Linie durch festeres Aufdrücken zu variieren. Dadurch wird der Kalligrafie-Effekt erzielt. Der Unterschied zu den Water Brushes ist, dass der Wassertank mit Farbe gefüllt ist. Dadurch ist ein gleichmäßiger Farbton garantiert. Brush Pens zählen zur Nummer 1 der Favoriten für das Handlettering.

Haftnotizen
Haftnotizen eignen sich hervorragend wichtige Notizen, die man unterwegs nicht sofort in sein Bullet Journal eintragen möchte, aufzuschreiben. Sie können auch als ein eingeklebtes, buntes Highlight einiges in deinem Planer hermachen. 

Stempel, Sticker, Schablonen und Washi-Tape
Diese vier Materialien gehören zu den beliebtesten Utensilien beim Gestalten. Sie sind perfekt geeignet für die Ungeduldigen, sowie die Perfektionisten unter uns. Sie beschleunigen die Planungsroutine der Layouts. Trotzdem ist das Ergebnis ordentlich und gleichmäßig. Investiere am besten in Stempel mit Schriftzügen, die Du am häufigsten benutzt, sowie Wochentage.

Washi-Tapes sind beim Einkleben von Erinnerungen und Fotos hilfreich. Außerdem können kleine Fehler im Planer mit ihrer Hilfe leicht überklebt und ins Design integriert werden.  

 

Passende Artikel
Bilder für Artikel-Details BIZBOOX® Bullet Journal Edition No.1
Neu und exklusiv! Das perfekte Bullet Journal Edition No.1!
zum Produkt